News Aktuell Beiträge 

Altersteilzeit bringt Vorteile für alle

Eine Reduzierung der Arbeitszeit in den letzten Jahren vor dem Ruhestand erhöht die Chancen, diesen physisch und psychisch gesünder verbringen zu können.

©AdobeStock/auremar

Unsere Lebenserwartung steigt, wir werden künftig länger arbeiten und gleichzeitig die Chance haben, wesentlich mehr Jahre an Ruhestand genießen zu können als jede Generation vor uns. Ob wir die "gewonnenen" Jahre - das Mehr an Lebenszeit nach dem zunehmend länger dauernden Berufsleben - auch noch aktiv und vital verbringen können hängt davon ab, wie gut der Übergang in die Pension gelingt. Stichwort "Burn out" durch Überbelastung oder "Pensionsschock" durch zu abrupte Veränderung.

Der Altersdurchschnitt der Beschäftigten im Wiener Magistrat liegt derzeit bei rd. 45 Jahren. Die heute knapp über 50 Jährigen werden bereits einige Jahre länger ihren Dienst zu versehen haben. Parallel dazu verändert technologischer Fortschritt (Stichwort Digitalisierung 4.0) immer mehr Arbeitsbereiche, nehmen Druck und Geschwindigkeit zu. Wir fordern eine Altersteilzeitregelung, ohne Auswirkung auf die Pensionshöhe, bei der erfahrene KollegInnen das Wissensmanagement in der Stadt mitgestalten und ihr Know how an die nächste Generation weitergeben können.

Wir schlagen der Dienstgeberin ein Modell vor, das für BeamtInnen und Vertragsbedienstete gleich und für alle ein Gewinn ist:

Alternsgerechte Arbeitszeit für alle

Wir wollen:

  • Verringerung der Arbeitszeit in den letzten Jahren vorder Pension, um den Übergang in den Ruhestand zuerleichtern
  • Minderung der finanziellen Einbußen durch Lohnausgleich
  • Erhaltung der Pensionsansprüche sowie der dienstzeitabhängigenRechte (z.B. Dienstjubiläum, Abfertigung alt)

Wir fordern:

  • Altersteilzeit-Regelung
  • besondere, befristete Arbeitsreduktionen
  • einheitliche Regelung für BeamtInnen undVertragsbedienstete
  • Rechtsanspruch des/der Bediensteten
  • Mitwirkungsrecht der Personalvertretung

Wir verhandeln:

die rasche Regelung für unsere derzeit besonders betroffenenKollegInnen:

  • 5.900 BeamtInnen,geb. zw. 1.12.1959 und 31.12.1970
  • 1.350 männlichen Vertragsbediensteten,geb. zw. 1.11.1959 und 31.12.1970
  • 3.650 weiblichen Vertragsbediensteten, geb. zw. 1.11.1959 und 31.12.1970

Unser Informationsfolder "Altersteilzeit"

teamwork-Coverstory "Altersteilzeit" von Norbert Pelzer