News Archiv Beiträge 

Baba, Club F.R.E.E., wir vergessen dich nicht

Die young younion verabschiedete sich nach 59 Jahren von ihrem Jugendclub „Club F.R.E.E.“ so, wie wir ihn kennen und lieben gelernt haben. Unser neuer, moderner Club „Ypsilon“ befindet sich im Gasometer Turm C.

Final Countdown für den Club F.R.E.E mit dem Jugendteam Nicole Tuschak, Janine Skof und Nicolai Wohlmuth

Bevor wir unseren Jugendclub an Wiener Wohnen zurückgeben konnten, lag noch viel Arbeit vor uns. So wurde zum Beispiel Anfang August ein Flohmarkt unter dem Motto "Alles muss raus" in unserem alten Jugendclub veranstaltet. Unter freier Spende standen T-Shirts, Jacken, Westen, Taschen und vieles mehr, noch aus der Zeit vor unserer Namensänderung von GdG-KMSfB zu younion, zur Auswahl.

Viele Jugendfunktionärinnen unterstützten den Flohmarkt vor Ort. So konnte jeder, der ein Stück Erinnerung ergattern wollte, rasch bedient werden.Eingeladen waren alle Funktionärinnen und Funktionäre der younion, Jung und Alt, daran teilzunehmen.

bright eyes, Caritas, Gruft hatten was davon

Nach fast zwei Wochen waren noch nicht alle Utensilien verkauft, und so entschlossen wir uns, den Rest an Hilfsorganisationen zu spenden. Aufgrund des Logodrucks auf unserer Kleidung lehnten leider sehr viele Hilfsorganisationen unsere Spenden ab. Wir mussten feststellen, dass spenden und etwas Gutes für Asylwerbende und andere hilfsbedürftige Menschen zu tun schwieriger als gedacht war.

Aber so schnell geben wir uns nicht geschlagen! Wir fanden auf Facebook einen Hilferuf der Caritas Traiskirchen. Dort wurde dringend Kleidung benötigt. Wir reagierten prompt. So ging ein Großteil dort hin. All die Dinge, auch solche, die dort nicht benötigt wurden, kamen anderen Hilfsorganisationen wie zum Beispiel der "Gruft" und den Flüchtlingen beim Geriatriezentrum "Am Wienerwald" zugute. Von den 900 Euro, die der Flohmarkt abwarf, spendeten wir jeweils 300 Euro an "bright eyes", "Mauthausen Komitee" und den Verein "Weltumspannend arbeiten".

Baba, Club F.R.E.E.

Wir verabschieden uns mit einem weinenden und einem lachenden Auge, da unser Jugendclub "ja nur" in den Gasometer-Turm C übersiedelt. Nicht nur die Örtlichkeit ändert sich dabei, sondern auch sein Name. Zukünftig wird er "Ypsilon" genannt und nicht mehr "Club F.R.E.E.".

janine.skof(at)wien.gv.at

Und hier geht's zur young_younion-Website!