News Archiv Beiträge 

Gewerkschaftsbund ist wieder im Aufwind

Die HG 1 konnte die Fluktuation in ihrem Bereich mehr als kompensieren.

Die Wirtschaftsseite, in vorderster Reihe ÖAAB-Obmann (!) August Wöginger oder der Präsident der Industriellenvereinigung Georg Kapsch, lassen mit Slogans wie "Zwölf Stunden Arbeit tun niemandem weh!" oder "Flexibilisierung der Arbeitszeit im Sinne der ArbeitnehmerInnen" immer wieder aufhorchen. Die ArbeitnehmerInnen verstehen diese bedrohlichen Signale richtig. Die Medienpräsenz der ArbeitergeberInnen zur Erweiterung der Arbeitsstundenanzahl schürt die Unsicherheit der Belegschaften. Die MitarbeiterInnen müssen sich also wappnen, das Erreichte zu halten und auszubauen bzw. die Verschlechterung von Arbeitsbedingungen zu verhindern. Das ist ein wichtiges Ziel des ÖGBs.

Der ÖGB macht 1,2 Millionen Mitglieder sicher

Offensichtlich sind die Unselbstständigen, immerhin 3,6 Millionen Beschäftigte in Österreich, viel vorsichtiger geworden und sichern sich mit ihrem Beitritt zur freiwilligen ArbeitnehmerInnenvertretung, dem Österreichischen Gewerkschaftsbund (ÖGB), ab. Dies belegen die Zahlen aus dem Jahr 2016.

Die sieben Fachgewerkschaften konnten im vergangenen Jahr insgesamt ein Plus von 4.351 neuen Mitgliedern verzeichnen. Damit hat der ÖGB die Marke von 1,2 Millionen überschritten. Besonders erfreulich daran ist, dass den Zuwachs zu 95 % Frauen ausmachen und damit bei ihnen der Höchststand seit 1945 erreicht wurde.

Gewerkschaft ist im Börsel angenehm spürbar

Angesprochen fühlten sich viele Menschen von der "Lohnsteuer runter"-Kampagne: Die Flut von Unterstützungsunterschriften gab der Gewerkschaft den Rückhalt für nachdrückliche Verhandlungen mit der Regierung, die schließlich dazu führten, dass 14 Mal im Jahr mehr im Geldbörsel bleibt und die kalte Progression gemildert wird.

Vor allem im beruflichen Zusammenhang wird die Beratung durch RechtsexpertInnen der Gewerkschaft, die im Mitgliedsbeitrag bereits inkludiert ist, immer stärker beansprucht. Aber auch im Bereich der Die HG 1 konnte die Fluktuation in ihrem Bereich mehr als kompensieren. Bildung hat die younion _ Die Daseinsgewerkschaft ein reiches Angebot für ihre Mitglieder. Dazu gehören interne Seminare für Mitglieder oder finanzielle Zuschüsse bei erfolgreichem Abschluss verschiedener Ausbildungen.

Sag's weiter & lass dir einen Reisegutschein schenken

Die Hauptgruppe 1 hat zu diesem Aufwind auch ihren Betrag geleistet. Um ein Plus in der Statistik aufzuweisen, haben die Vertrauenspersonen in den Dienststellen schon über 800 Mitglieder geworben, und so die Fluktuation vom vorigen Jahr kompensiert. Zusätzlich ist es allen Beteiligten gelungen, neue Mitglieder für die younion zu erreichen, weil der Erfolg bei Gewerkschaftsverhandlungen nicht zuletzt maßgeblich von der Mitgliederzahl abhängt. Außerdem wird eine weitere Herausforderung an die ArbeitnehmerInnenvertretung gestellt: Den Organisationsgrad von derzeit knapp unter 75 % wollen wir heuer mit einem weiteren Plus überschreiten.

 

Jeder kann dabei mitmachen und helfen, dies zu erreichen. Als Belohnung winkt je ein Reisegutschein für WerberIn und Geworbene(n) im Wert von je € 100.

Mailen Sie einfach an nikolaus.borbely(at)wien.gv.at.