News Archiv Beiträge 

Pensionskonto

Irrtümliche Aussendung der Pensionsversicherung

Wir wurden seitens der Pensionsversicherungsanstalt informiert, dass  im Jänner 2014 Personen mit einem aufrechten öffentlich-rechtlichen Dienstverhältnis, zur Klärung von Versicherungslücken für die Berechnung der Höhe der Kontoerstgutschrift für das neu geschaffene Pensionskonto, irrtümlich  angeschrieben wurden.

Dieses Schreiben haben jene Beamtinnen/Beamte erhalten, welche in der Vergangenheit nach dem ASVG versichert waren und für die bei der Aufnahme in das öffentlich-rechtliche Dienstverhältnis ein Überweisungsbetrag geleistet worden ist.

Die PVA ersucht, das Schreibens mit dem Vermerk Beamtin/Beamter zu versehen und an die PVA zurückzusenden. Mit der Rücksendung wird gewährleistet, dass die PVA diese Fälle kennzeichnet und keine weiteren Zusendungen erfolgen.

Einige Beamtinnen/Beamte haben sowohl ein ASVG-Pensionskonto als auch ein öffentlich-rechtliches Pensionskonto. Diese Beamtinnen/Beamte werden jedenfalls eine Mitteilung über die Höhe der Kontoerstgutschrift zum 01.01.2014 seitens der PVA mitgeteilt erhalten.