News Archiv Beiträge 

Vorsicht Nebenwirkungen!

Die türkis-blaue Politik verstärkt die Kluft zwischen Arm und Reich und schwächt sowohl ArbeitnehmerInnen- als auch Frauenrechte.

©shutterstock

Wir haben in diesem Land schon vieles erreicht, nicht umsonst zählt Österreich zu einem der reichsten Länder der Welt. Manches mag Privileg sein, vieles musste jedoch von unseren Gro.müttern und Großvätern hart erstritten und erkämpft werden. Sie haben nicht auf einen Gnadenakt gewartet und setzten auf Initiative und Solidarität.

Zurzeit steht aber wieder Angstmache hoch im Kurs(z). Der Begriff Heimat wird dazu auf einfachste Bilder reduziert - vor allem, um aus Neid und Angst Profit zu schlagen.

Was ist Heimat?

Heimat ist für mich dort, wo ich zu Hause bin. Neben der wunderschönen Landschaft und Sprache bedeutet Heimat für mich vor allem: ein soziales Netz zu haben, selbstbestimmt Leben zu können, Sicherheit, Gesundheitsvorsorge, gutes Wasser - und dass ich mit meinem Hund täglich durch die Au spazieren kann. Heimat ist für jeden sicher etwas anderes, aber die Grundwerte sind für alle gleich.

Nebenwirkungen nicht übersehen

Wenn wir unsere Heimat fürsorglich behandeln, unsere Grundwerte erhalten wollen, müssen wir auf die Nebenwirkungen vorgeschlagener "Therapien und Medikamente" achten. Denn leider befinden sich in den nett aufgemachten "Verpackungen" und "Verschreibungen" oft nur Fremdenfeindlichkeit, Leistungsoptimierungsphantasien sowie die Beschneidungen von ArbeitnehmerInnenrechten.

Die einen lassen sich segnen, hofieren Großspender, und verkünden ungeniert, dass es keine ArbeitnehmerInnenvertretung mehr braucht. Andere setzen auf das simple Motto: "Unsere" Frauen "gehören" uns und man muss sie schützen - mehr Rechte brauchen diese aber sicher nicht. Wiederum andere liegen zwar inhaltlich richtig, treten aber in der Öffentlichkeit manchmal etwas ungeschickt auf.

Was ist schlimmer? Und was hat mehr Nebenwirkungen? In diesem Sinne: bitte den Beipackzettel und das Kleingedruckte vor der Anwendung aufmerksam lesen!

regina.mueller(at)wien.gv.at