News Archiv Beiträge 

Wir übernehmen Verantwortung

Der DA 125 - Marktamt und Veterinäramtwurde neu gewählt. Die FSG hat sich als einzige Liste der Wahl gestellt-

1. Reihe (v. l.n.r.) Schwarzer Martin, Schlacher Christine, Rosenfeld Andrea, Müller Regina, Parak Petra, Führer Josef, Kappel Ursula, Schneider Manfred. 2. Reihe (v. l.n.r.) Treitler Gerald, Deckardt Kathrin, Brehovsky Peter, Dücke Erwin, Danetzky Doris, Mrazek Sandra

Aufgrund der Schließung der MA 38 – Lebensmitteluntersuchung Wien und dem darauf folgenden Rücktritt aller KIV-PersonalvertreterInnen im Herbst 2017 musste der Dienststellenausschuss neu gewählt werden. Da sich weder die KIV noch sonst eine Fraktion der Wahl stellte, blieb die FSG die einzige Wählergruppe, die zur Wahl antrat und trotz der schwierigen Situation für alle dem gesetzlichen Vertretungsauftrag für die Bediensteten nachkam.

 

Jede Stimme zählt

Wegen der umfangreichen organisatorischen Änderungen in unseren Dienststellen ist es natürlich nachvollziehbar, dass sich für viele KollegInnen zahlreiche Fragen aufgeworfen haben. Und dass sich sicher manche gefragt haben, ob es  Sinn macht, zu einer Wahl zu gehen, bei der nur eine Liste antritt. Wir haben uns im Zuge der Wahlinformationen vor Ort bemüht aufzuzeigen, dass jede Stimme zählt und das Verhandlungsmandat gegenüber dem Dienstgeber umso stärker wird, je höher die Wahlbeteiligung ist. Von den 311 Wahlberechtigten zum Stichtag haben allerdings nur 163 von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht. Von diesen haben 102 gültig und 61 ungültig gewählt. Auch wenn wir uns eine größere Wahlbeteiligung gewünscht haben, freut uns trotz allem, dass die FSG den Stimmenanteil von 2014 halten konnte und wieder 102 Stimmen bekommen hat.

 

Wir sind für alle da

Seit ich 1996 Personalvertreterin geworden bin, haben immer zwei Wählergruppen kandidiert. 1999 habe ich den Vorsitz des DA 125 – Marktamt übernommen und wurde 2010 infolge der KIV-Mehrheit Stv. Vorsitzende unseres Ausschusses, der sich immer durch eine hohe Wahlbeteiligung ausgezeichnet hat. Die FSG-PersonalvertreterInnen werden alles daran setzen, auch jene KollegInnen vom Engagement und der Kompetenz der FSG-PersonalvertreterInnen zu überzeugen, die diesmal ungültig wählten bzw. nicht zur Wahl gegangen sind.

 

Bei den WählerInnen, die der FSG ihr Vertrauen ausgesprochen haben, möchte ich mich herzlich bedanken. Aber auch bei den KollegInnen, die mit vollem Einsatz mitgearbeitet und uns mit Wort und Tat unterstützt haben. Wir sind nun künftig mehr denn je gefordert, die Interessen der KollegInnen gegenüber dem Dienstgeber nachdrücklich zu vertreten – und werden alle MitarbeiterInnen „persönlich vertreten.“

 

regina.mueller(at)wien.gv.at