News Archiv Beiträge 

Zusammenlegung der Modeschulen in Wien

Die Wiener Struktur- und Aufgabenreform schlägt wieder zu und führt zu erheblichen Umstrukturierungen bei Privatschulen der Stadt Wien.

MMag.a Monika Kycelt (Direktorin der Modeschule Hetzendorf) und Dipl.-Päd. Leopoldine Haas, MA (Direktorin der Modeschule Siebeneichengasse) wollen am neuen Standort gemeinsam Wurzeln schlagen

Für die Modeschule Hetzendorf (MA 13) als auch für die Modeschule Siebeneichengasse (MA 56) wurden im Rahmen von WIStA Vorschläge eingebracht, die bis zur Schließung der beiden Schulen hätten führen können. Das Büro der Geschäftsgruppe Bildung, Integration, Jugend und Personal hat sich daraufhin zur Zusammenlegung der beiden Schulen entschlossen, mit Hetzendorf als künftigem Standort. Vorgabe an die mit der Umstrukturierung betraute MA 13 und MA 56 war, dass für die derzeit in Ausbildung befindlichen SchülerInnen der beiden Modeschulen der Abschluss wie geplant gewährleistet und bis zum Schuljahr 2019/2020 die Zusammenlegung erfolgreich abgeschlossen sein muss. Auch die beiden Fachschulen Hahngasse und Dörfelstraße werden zusammengelegt und am Standort Dörfelstraße weitergeführt.

Personalvertretungen wirken mit

Die Personalvertretungen beider Modeschulen waren kraft der gesetzlichen Bestimmungen von Anfang an in die Vorhaben eingebunden und in den Steuerungs- und Projektgruppen vertreten. Beim denkmalgeschützten Schloss Hetzendorf liegt unser besonderes Augenmerk bei der künftigen Raumnutzung, da Umbauten und Erweiterungen nicht so einfach in Frage kommen. Auch die künftige SchülerInnenanzahl sowie die Größe des Lehrkörpers sind darum wichtige Themen. Denn durch die Zusammenführung der unterschiedlichen Ausbildungsformen – fünf Jahre Ausbildungsdauer in Hetzendorf, drei Jahre in der Siebeneichengasse – wird in Zukunft eine breitere Zielgruppe angesprochen werden als bisher.

Arbeitsbedingungen stehen im Zentrum

Oberstes Ziel der Personalvertretung ist es aber, dass alle Lehrkräfte weiterhin unterrichten können und es zu keinen Kündigungen oder Qualitätsverlusten in der Ausbildung kommt. Beim ersten, von der Personalvertretung initiierten, Kennenlernen für die KollegInnen beider Schulen waren auch beide Direktorinnen anwesend, genauso wie die AbteilungsleiterInnen Mag.a Bauer-Sebek und Mag. Oppenauer. Unter dem Motto "Come together" wurden erste Fachgespräche geführt und der für den Lehrkörper Siebeneichengasse neue Schulstandort Hetzendorf besichtigt.

Einstandsgeschenk mit Symbolcharakter

Die LehrerInnen der Schule Siebeneichengasse brachten zum Einstand eine Eiche mit – als Symbol, dass sie am neuen Standort genauso erfolgreich Wurzeln schlagen wollen wie der junge Baum im Schlosspark Hetzendorf.

monika.lueck(at)wien.gv.at

guenter.unger(at)wien.gv.at