Monika Lück, MA 56
Monika Lück

Monika Lück, MA 56

Handschlagqualität ist wichtig!

"Ich will die Arbeitsbedingungen der KollegInnen entscheidend mitgestalten: Darum bin ich Personalvertreterin", sagt Monika Lück. Sie leitet den Dienststellenausschuss 105 - Wiener Schulen.

Derzeit beschäftigen sie vor allem zwei Themen: der Personalmangel beim Hortpersonal an den Zentren für soziale Inklusion und die Fusionierungen von drei Fachschulen. "Die Fachhochschulen Hahngasse und Dörflerstraße werden bis 2019/2020 zusammengelegt; 34 LehrerInnen sind betroffen. Die Modeschule Siebeneichengasse wird in die Modeschule Hetzendorf eingegliedert. 17 LehrerInnen werden von der MA 56 in die MA 13 wechseln. Bei all diesen Veränderungen gibt es viele offene Fragen und Zukunftsängste", berichtet sie. "Ich versuche, für alle ein offenes Ohr zu haben, auch wenn nicht immer viel Zeit ist."

Als Ausgleich zu ihrer Arbeit geht sie ins Fitness-Studio, trifft sich mit Freunden oder lässt die Seele baumeln, am liebsten zu zweit. "Die Zeit mit den Enkelkindern ist mir ganz wichtig." Sie liest auch sehr gerne. Ihr Lieblingsbuch: Die Päpstin. Was sie gar nicht leiden mag, sind die Diskriminierung von Frauen, Unehrlichkeit und Menschen, die keine Handschlagqualität haben oder immer nur um den heißen Brei herumreden. "Ich mag es, wenn Leute die Dinge auf den Punkt bringen", sagt sie. Für die Zukunft wünscht sie sich mehr Solidarität für sozial schwache Menschen in Österreich.