Wir für Sie Die HG1 Für Sie erreicht 

Für Sie in den vergangenen 10 Jahren erreicht

Mit der Strukturreform 1999 haben wir eine Vereinheitlichung der Gehaltsstufen für die Bediensteten aller Verwendungsgruppen der Schemata I/III auf 20 Gehaltsstufen sowie die Vereinheitlichung der Gehaltsstufen für die Bediensteten aller Verwendungsgruppen der Schemata II/IV - Grundlaufbahnen auf 20 Gehaltsstufen erreicht. Gleichzeitig konnten wir auch bessere Voraussetzungen zum Erlangen eines höherwertigen Dienstpostens durchsetzen, mit dem positiven Nebenaspekt einer höheren Lebensverdienstsumme.




Unumgängliche Ausgliederungen erfolgreich verhandelt



Auch die Umwandlung der städtischen Museen in eine Anstalt öffentlichen Rechts wurde erfolgreich bewältigt. Unser besonderes Augenmerk galt dabei der Absicherung der Bediensteten, sowohl in dienstrechtlicher als auch besoldungs-rechtlicher Hinsicht (Beförderungen, Überreihungen, Überstellungen, außer-ordentliche Stufenvorrückungen, Remunerationen, etc.). Um all diese Belange in Dokumentationsform zu bringen, wurde ein eigenes Zuweisungsgesetz beschlossen.



Dienstrecht und Flexibilisierung der Arbeitszeit gelungen



In etlichen Magistratsabteilungen konnte eine wichtige Forderung der Gewerkschaft der Gemeindebediensteten - die Flexibilisierung der Arbeitszeit - durchgesetzt werden. Bei der Implementierung der neuen Arbeitszeitmodelle hat die Personalvertretung/Gewerkschaft einen wichtigen Beitrag geleistet. Einerseits, damit den Wünschen der KollegInnen entsprechend Rechnung getragen wurde, andererseits um etwaigen finanziellen "Überlegungen" des Dienstgebers in diesem Zusammenhang (z.B. Kürzung von Überstunden, ....) entgegen zu wirken.



Einführung von Controlling erfolgreich bewältigt



Das von der Dienstgeberin einführte Controlling im Zusammenhang mit Leistungskontrakten stellte die Gewerkschaft vor neue Herausforderungen, die nach entsprechenden Schulungen und praxisbezogenen Orientierungshilfen erfolgreich bewältigt werden konnten.
Die Controllingdaten werden künftig aber einer laufenden Evaluierung zu unterziehen sein bzw. den aktuellen Gegebenheiten entsprechend angepasst werden müssen. Das könnte eventuell auch zur Neudefinition der "Ziele" eines Leistungskontraktes führen.
Auch bei der laufenden Weiterentwicklung und Planung von eGovernement ist die Gewerkschaft gefordert, für die vertretenen KollegInnen bei auftauchenden Problemen Abhilfe zu schaffen, sei es in fachspezifischer oder personeller Hinsicht.