Wir für Sie Mitglied werden Fairer Beitrag 

Wir vertreten Ihre Interessen!

Je größer die Anzahl der Gewerkschaftsmitglieder ist, umso mehr Gewicht haben die Forderungen und Argumente der Gewerkschaft.



Im Zentrum der Arbeit der Gewerkschaften stehen immer Menschen und ihr Recht auf faire Arbeitsbedingungen und angemessene Entlohnung. Einzelne ArbeitnehmerInnen würden bei Verhandlungen rasch auf verlorenem Posten stehen - und müssten alleine vom Dienstgeber diktierte Arbeitsbedingungen akzeptieren.



Ihre Vorteile als Gewerkschafts-Mitglied

Sie haben gerne ein geregeltes Einkommen, freuen sich über Urlaubs- und Weihnachtsgeld und darüber, dass ihr Lohn oder Gehalt jedes Jahr steigt? Und Sie sind froh darüber, dass es im Arbeitsleben - zwischen Ihnen und Ihrer Dienstgeberin - festgelegte Spielregeln gibt? Dann sind Sie bei uns ja genau richtig! Denn die Gewerkschaft sorgt für all diese und weitere Vorteile, die Sie im Arbeitsleben genießen können.



Als Mitglied haben Sie aber nicht nur den Vorteil, dass Sie die Gewerkschaft zur Verbesserung Ihrer persönlichen Situation stärken - Sie haben auch eine Reihe weiterer Vorteile: Beratung und Vertretung in arbeitsrechtlichen Angelegenheiten, Berufshaftpflicht- und Berufsrechtsschutz-Vorsorge, eine ÖGB-Solidaritätsversicherung, regelmäßige Informationen über Themen, die für ArbeitnehmerInnen wichtig sind, günstige Freizeit-, Kultur- und Urlaubsangebote und vieles mehr! 


Ein Beitrag - viele Leistungen

Als Mitglied der Gewerkschaft der Gemeindebediensteten stehen Ihnen viele exklusive Dienstleistungen und Serviceangebote zur Verfügung. Diese müssen natürlich auch finanziert werden - gemeinsam und solidarisch von allen Mitgliedern.


Fairer Beitrag

Deshalb haben wir eine faire und solidarische Gestaltung des Mitgliedsbeitrages festgelegt: Sie zahlen monatlich 1 % des Schemabezuges und allfälliger "Dienstzulagen" (wie z.B. allgemeine Dienstzulage oder Chargenzulagen).  Keinen Mitgliedsbeitrag zahlen Sie von den "Nebengebühren", wie z.B. Vergütungen für Mehrdienstleistungen oder Erschwerniszulagen. 

Die Beamten im Ruhestand zahlen nur mehr 0,5 % Mitgliedsbeitrag.



Beitragsfrei sind bei vorheriger Mitgliedschaft Kolleginnen in der Mutterschutzkarenz, Präsenzdiener bzw. Zivildiener gestellt. 

Gewerkschaftsbeitrag senkt Lohnsteuer

Ihr Mitgliedsbeitrag ist auch bei der Berechnung Ihrer Lohnsteuer mildernd zu berücksichtigen. Im Zuge eines Beitragsabzuges über die Lohnauszahlung erfolgt die Senkung der Lohnsteuer-Bemessungsgrundlage automatisch - Einzelzahler (Einzahlung der Beiträge mit Zahlschein oder Abbuchungsauftrag) erhalten auf Anfrage im younion_Die Daseinsgewerkshchaft-Mitgliedschaft jährlich eine Beitragsbestätigung für die Einreichung der Arbeitnehmerveranlagung beim zuständigen Wohnsitzfinanzamt.

Umfassende Kontrolle



Die gesamten Kosten der Gewerkschaftsarbeit werden unter genauester Abrechnung und strenger Kontrolle aus den Mitgliedsbeiträgen abgedeckt. Die festgelegten Beitragshöhen beruhen auf Beschlüssen des ÖGB-Kongresses bzw. des Bundesvorstandes des ÖGB und natürlich auch aller wichtigen Gremien der Gewerkschaft der Gemeindebediensteten.



Alle vier Jahre, bei den jeweiligen Landeskonferenzen bzw. beim Gewerkschaftstag muss den Delegierten ein umfassender finanzieller Bericht zur Kenntnis gebracht werden. Die gewählten Mitglieder der Kontrollausschüsse berichten dabei ebenfalls über Ihre Tätigkeit. Der jeweilige Vorstand wird auf Antrag der Kontrolle und per Beschluss durch die Delegierten entlastet.



Mit Änderung des Vereinsgesetzes im Jahr 2002 muss der ÖGB und seine Gewerkschaften auch eine vollständige jährliche Bilanz nun auch mit Testat durch einen unabhängigen Wirtschaftsprüfer vorlegen und veröffentlichen.