News Archiv Beiträge 

2. Gehaltsverhandlung: keine Einigung

"Bundesregierung will Inflation nicht abgelten. Nicht mit uns!"

HG1-Vorsitzender Norbert Pelzer, c) HG1

Die Bundesregierung - vertreten durch die Bundesministerinnen Fekter und Heinisch-Hosek - hat den Gewerkschaften GdG-KMSfB und GÖD vertreten durch Christian Meidlinger und Fritz Neugebauer auch bei der zweiten Verhandlungsrunde kein Angebot zur Erhöhung der Gehälter gemacht.

Die Bundesregierung ist scheinbar nicht gewillt, die Inflation abzugelten. Sogar die jahrelang gepflogenen Vereinbarungen zur Ermittlung der Grundlagen für die Gehaltserhöhungen, sollen zum Nachteil der Kolleginnen und Kollegen abgeändert werden.

 

Trotz schwieriger wirtschaftlicher Rahmenbedingungen nimmt die Gewerkschaft das nicht hin: Hohe Einsatzbereitschaft und hoher Arbeitsdruck im öffentlichen Dienst müssen honoriert werden!

 

Der öffentliche Dienst darf nicht der Lastenträger der Banken sein!

Die Qualität und Stabilität der kommunalen Dienste sichern in erheblichem Ausmaß die Lebens- und Grundversorgungsqualität aller Österreicherinnen und Österreicher.

Der nächste Verhandlungstermin wird für nächste Woche erwartet.