News Archiv Beiträge 

Brief an Richard Schmitt von der Kronen Zeitung

"Bitte recherchieren Sie!"

Norbert Pelzer, c) HG1

Sehr geehrter Herr Schmitt,

 

leider beinhaltet Ihre Kolumne vom 15. März 2012 einen Fehler. Sie schreiben im letzten Absatz über Gartenamts-Mitarbeiter und die Zulage für das Gießen von Pelargonien. Hätten Sie recherchiert (warum eigentlich nicht?), dann wüssten Sie

 

1) dass die von Ihnen angesprochene Zulage 2011 nicht mehr bezahlt wurde - sie ist eingestellt.


2) dass diese Zulage der Stadt in den Jahren davor ca. € 80 jährlich gekostet hat.


3) dann würden Sie die Forderung der Gewerkschaft nach einer Einarbeitung aller Zulagen in die Grundgehälter kennen.

 

Der Lohn eines Arbeiters in diesem Bereich liegt übrigens zwischen rund € 1300 und € 1500 brutto. Da bleibt netto nicht so viel über, dass gleich eine Neiddiskussion losbrechen müsste. Die wurde übrigens schon vor vielen Jahren über die Gehälter von „Krone“ Journalisten und die Presseförderung geführt. Da ich Neiddiskussionen generell nichts abgewinnen kann, habe ich auch die damalige Diskussion verabscheut.

 

Ich ersuche Sie höflich grundlose Angriffe auf die Bezieher kleiner Einkommen zu unterlassen, noch dazu wenn die zitierten Grundlagen falsch sind.

 

Sollte Sie ein persönliches Gespräch interessieren – an mir soll es nicht liegen, besonders im Hinblick darauf, dass in dem zugegebenermaßen sperrigen Namen „GdG-KMSfB“ auch die Gewerkschaft für Medien enthalten ist.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Norbert Pelzer

 

P.S.: Die Presseförderung für die Kronen Zeitung ist übrigens leicht zu recherchieren: Sie beträgt insgesamt ca.: 200.000 Euro.