News Archiv Beiträge 

Einkommensschere schließen!

Equal Pay Day Wien am 15. Oktober 2011

 

Österreichweit war der Equal Pay Day 2011 bereits am 4. Oktober. Das ist der Tag ab dem Frauen im Vergleich zu Männern ohne Einkommen bis Jahresende weiter arbeiten. Das heißt, dass das durchschnittliche Jahreseinkommen von Frauen auf der Basis von Vollzeitbeschäftigung um 24,3%, und somit fast um ein ¼ unter dem ihrer männlichen Kollegen liegt.


In Wien ist der Equal Pay Day am 15. Oktober, das entspricht einem Einkommensunterschied von 21,2%. Frauenarbeit muss gleich viel Wert sein wie Männerarbeit, das war schon eine Forderung des ersten Frauentages vor 100 Jahren. Das diese Forderung noch nicht erfüllt ist, zeigt, dass gesellschaftspolitisch noch viel zu tun ist. In den letzten Jahren wurden in etlichen Gehaltssystemen und Kollektivverträgen Ungerechtigkeiten beseitigt. Die nach wie vor massiven Einkommensunterschiede resultieren aus der Tatsache, dass Frauen in Führungspositionen dramatisch unterrepräsentiert sind. Hinter vor gehaltener Hand wird dafür immer noch der Umstand, dass Frauen schwanger werden und als Arbeitskraft zumindest vorübergehend ausfallen, angeführt.

Das ist eine Doppelbestrafung:

„Karrierebremse Schwangerschaft“ plus Übernahme eines Großteils der unbezahlten Kinderbetreuungsarbeit.