News Archiv Beiträge 

Häupl: Es geht um euch!

Wiens Bürgermeister auf der FSG-Fraktionskonferenz

Bürgermeister Dr. Michael Häupl c) K. Zauner

"Liebe Genossen, liebe Genossinnen, ich stehe zu einer maximalen Effizienz in der Wiener Stadtverwaltung. Wir können uns in Wien mit der Privatwirtschaft messen. Davon bin ich überzeugt. Ich stehe auch dazu, dass Dienstleistungen im öffentlichen Interesse auch in öffentlicher Verantwortung zu bleiben haben. Liebe Genossin, lieber Genosse, das ist eine Grundansage zu der ich stehe."

 

Kein Pensionsraub, keine Privatisierung der Gemeindebauten
"Ich mache bei vielen Verrücktheiten der ÖVP nicht mit. Es fordert die ÖVP beispielsweise, wir sollten die Pensionsreform der blau-schwarzen im Bereich der Gemeinde umsetzen. Wem nehmen wir da etwas weg? Jenen, die diese Stadt aufgebaut haben! Da machen wir nicht mit! Wir werden den Pensionsraub der ÖVP nicht nachmachen. Oder eine weitere Idee der ÖVP: ,Provisionen für Makler sollte man bei Gemeindebauten einführen.' Ich sage dazu: Niemals. Die Gemeindebauten sind die Wohnungen der Wienerinnen und Wiener und die werden nicht verkauft oder privatisiert."


"Es ist nicht egal, wie die Wahl ausgeht!"
"Ich könnte mit vielen Beispielen fortsetzen. Es ist nicht egal, meine Freunde, wie diese Gemeinderatswahl ausgeht. Es wird nicht alles beim Alten bleiben. Es ist dieser sozialdemokratische Zugang eben nicht selbstverständlich. Es kann der 9. Oktober wesentlich anders ausschauen als der 11. Oktober - auch für euch Gemeindebedienstete!" so Häupl weiter.

 

"Es ist wichtig, dass ihr in euren Familien, unter euren Freunden und Bekannten Werbung für die Wahl macht. Drängt darauf, dass alle Gesinnungsgenossen zur Wahl gehen. Wenn am 10. Oktober alle die uns signalisieren, dass sie uns wählen wollen, hingehen und wählen, dann haben wir am 10. Oktober wieder die absolute Mehrheit."

 

Bildergalerie: FSG-Fraktionskonferenz am 29. September 2010