News Archiv Beiträge 

Neue Gleichbehandlungsbeauftragte

Elisabeth Kromus wurde per Dekret bestellt

Mag.a Elisabeth Kromus, Bild: Schaub-Walzer, PID

Mag.a Elisabeth Kromus ist die neue Gleichbehandlungsbeauftragte der Stadt Wien. Das entsprechende Dekret erhielt Elisabeth Kromus am 17.2.2011 von Frauen- und Personalstadträtin Sandra Frauenberger und Magistratsdirektor Dr. Erich Hechtner. Die Glückwünsche der Gewerkschaft überbrachte der Vorsitzende der GdG-KMSfB, Ing. Christian Meidlinger.

 

Unabhängige Gleichbehandlungsanwaltschaft
Kromus wird die unabhängige und weisungsfreie "Gleichbehandlungsanwaltschaft" im Wiener Magistrat leiten, deren Installierung als neue Dienststelle durch eine Novelle des Wiener Gleichbehandlungsgesetzes im Vorjahr beschlossen wurde. Die neue Gleichbehandlungsanwaltschaft wird im Juli ihre Arbeit aufnehmen und soll die innermagistratische Gleichstellung von Frauen und Männer mit Nachdruck vorantreiben. Sie ist daher mit umfassenden Rechten ausgestattet. Dazu gehören etwa das Recht auf Einsichtnahme in Akten oder  Bewerbungsunterlagen oder das Recht auf umfassende Auskünfte der Dienstgeberin.

 

Kromus, die sich in unterschiedlichen Positionen innerhalb und außerhalb des Magistrats beruflich intensiv mit Gleichstellungsfragen beschäftigt hat, war zuletzt im Büro von Frauenstadträtin Sandra Frauenberger für Frauenangelegenheiten zuständig. In dieser Funktion war sie auch maßgeblich an der Ausarbeitung des neuen Wiener Gleichbehandlungsgesetzes beteiligt.

 

(Quelle: Rathauskorrespondenz)