News Archiv Beiträge 

PersonalvertreterInnen-Versammlung: Keine Null-Lohnrunde!

Ordentlich gewirtschaftet - Personalvertreterumlage bleibt stabil

Norbert Pelzer c) HG1

Am Mittwoch, den 15. September fand die PersonalvertreterInnenversammlung der Hauptgruppe I der Gewerkschaft der Gemeindebediensteten statt. Über 350 Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter folgten dem Ruf ihres Vorsitzenden Norbert Pelzer und strömten in den Großen Festsaal des Wiener Rathauses.

 

An sich ging es um die Berichte des Vorsitzenden und die Bestätigung der Rechnungsprüfer. Zur Freude der Anwesenden verkündeten Personalstadträting Sandra Frauenberger, die in Vertretung des Wiener Bürgermeisters Michael Häupl gekommen war, und Pelzer einhellig, dass es trotz Finanzkrise und Unkenrufen aus konservativen Kreisen zu keiner Null-Lohnrunde für Gemeindebedienstete kommen werde. Pelzer anlässlich der Veranstaltung in Richtung Wien-Wahl: "Zwar verstehe ich die Personalvertretung als Schutzschild gegen wechselnde Machtverhältnisse, doch ist ein bekannter Verhandlungspartner die beste Option."

 

Auch erfreulich - die Rechnungsprüfer kamen zu dem Ergebnis, dass die Hauptgruppe I ordentlich wirtschaftet und daher die Personalvertreterumlage stabil bei 0,1 Prozent gehalten werden kann. GdG-Chef Christian Meidlinger, der ebenfalls zur Versammlung kam: "Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten ist es wichtig, die Kaufkraft zu stärken und das Versagen der Banker nicht am Rücken der arbeitenden Bevölkerung auszutragen. Eine einnahmenseitige Finanzierung der Krise muss im Vordergrund stehen - auch die Reichen müssen ihren Beitrag leisten."

 

Werner C. Kaizar