News Archiv Beiträge 

Studie: Passivrauchen sehr ungesund

Feinstaubbelastung höher als im Kfz-Verkehr

Raucher, Bild: Kr.B., flickr.com

Die Feinstaubbelastung beim Passivrauchen in Lokalen ist deutlich höher als im Wiener Kfz-Verkehr. Das ergab nun eine Studie der Akademie der Wissenschaften, die auf ORF-Online veröffentlicht wurde. 

 

In mehr als 110 Wiener Betrieben analysierten WissenschaftlerInnen die Raumluft. Mit einem so genannten Spektrometer wurden die in der Luft befindlichen Staubteilchen jeweils im Raucher- und im Nichtraucherbereich des Lokals gemessen. Dabei zeigte sich, dass die Feinstaubkonzentration in Raucherbereichen um ein Vielfaches höher war als in Nichtraucherbereichen und sogar höher als im Wiener Straßenverkehr. Schlechte Feinstaubwerte hatten auch jene Nichtraucherbereiche, die direkt an einen Raucherbereich grenzen.

Der Weg zum/zur Nicht-Raucher/in
Die MA 3 - Bedienstetenschutz und berufliche Gesundheitsförderung bietet regelmäßig Seminare an, die das Abgewöhnen erleichtern. Informationen dazu finden Sie im  Intranet. Außerdem bietet die GdG-KMSfB für 2000 Mitglieder der Landesgruppe Wien jeweils einen Gutschein über 5 EUR an, den man beim heurigen Schwerpunkt der Wiener Volkshochschulen zum Thema "Gesundheit und Bewegung" einlösen kann. 

Mehr dazu auf der Seite der GdG-KMSfB.