News Archiv Beiträge 

Suchtprävention am Arbeitsplatz

Tagung des Instituts für Suchtprävention Wien am 11. November

c) digitalbob8, flickr.com

Führungskräften kommt bei der Suchtprävention und gesundheitsfördernden Maßnahmen eine Schlüsselrolle zu: Durch gezielte Maßnahmen können Unternehmen von höherer Arbeitssicherheit, geringeren Unfallzahlen, besserer Arbeitsleistung und -qualität sowie weniger Fehlzeiten, aber auch einem angenehmeren Betriebsklima sowie motivierten MitarbeiterInnen profitieren.

 

Strategien für Unternehmen
Diese Präventionsmaßnahmen scheinen anhand aktueller Daten notwendig: der Anteil der MitarbeiterInnen in Österreich, die Alkohol in bedenklichen Mengen konsumieren, wird in einer Studie im Durchschnitt auf rund 5 Prozent geschätzt. Dies bleibt für Unternehmen nicht ohne Folgen – denn mit einem beträchtlichen Leistungsabfall von durchschnittlich 25 Prozent der Arbeitsleistung bei Suchtproblemen ist zu rechnen. Laut der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt (AUVA) und der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist Alkohol bei einem Drittel aller Arbeitsunfälle ursächlich mitbeteiligt.

 

Das Institut für Suchtprävention der Sucht- und Drogenkoordination Wien (ISP) widmet sich bereits seit einigen Jahren dem aktuellen und oft im Verborgenen existierenden Thema "Sucht am Arbeitsplatz". Mit der Tagung "Wenn Süchte den Arbeitsalltag beeinträchtigen - Lösungen und Strategien für Unternehmen" am 11. November 2010 will das ISP nun Impulse für eine aktive Auseinandersetzung von Unternehmen und MitarbeiterInnen mit Suchtprävention setzen sowie über bereits erfolgreich umgesetzte Präventionsmodelle und unterstützende Serviceleistungen des Instituts informieren.

 

Fragen wie "Wie kann mit suchtgefährdeten MitarbeiterInnen kompetent umgegangen werden?" und "Welche suchtpräventiven Maßnahmen und Angebote gibt es in Wien?" wird gemeinsam mit international renommierten ExpertInnen aus Deutschland und Österreich nachgegangen. In Vorträgen und Workshops werden erfolgreiche Projekte sowie aktuelle Standards und Modelle der betrieblichen Suchtprävention vorgestellt.

 

Datum: Donnerstag, 11. November 2010, 9:00 bis 17:00 Uhr
Ort: Vista3 – Alfred-Dallinger-Platz 1, 1030 Wien (U3 – Schlachthausgasse)
Tagungsgebühr: EUR 48,- inkl. Ust.


Anmeldung: office(at)essential.at